33. Neujahrsturnier der VSV Hedendorf/Neukloster

20160114 – Am Samstag, 02.01.16 startete nun schon zum 33. Mal das Tischtennis- Neujahrsturnier der VSV Hedendorf/Neukloster. Eine erfreulich hohe Teilnehmerzahl mit 27 Zweierteams hatte zu dem bundesweit ausgeschriebenen Turnier der Leistungsklasse bis 3000 Q-TTR (eine Einteilung der Spielstärke) gemeldet. Maximal vier Einzel und ein Doppel standen auf dem Spielplan. Mit Lin Sievers und Larissa Schmidt gingen zwei Damen in der Waldsporthalle in Hedendorf an den Start. Diese spielen für den Kieler TTK Grün-Weiß in der 3. Bundesliga und waren damit klare Turnierfavoriten. Bereits die Gruppenphase zog sich aufgrund vieler spannender Kämpfe bis zum Abend hin und sorgte für staunende Gesichter auf den Zuschauerrängen. Das geplante Ende um 22 Uhr durften die Zuschauer getrost abhaken. In den Entscheidungsrunden erlebten die Gäste hochklassige und emotionsgeladene Spiele an den Tischen. Das Finale zwischen den beiden Kielerinnen und Andreas Raeder (TB HH-Eilbeck) und Dominik Schwardtmann (TSV Eintracht Hittfeld) begann um fünf Minuten nach Mitternacht und nach 90 Minuten führte das Damen-Duo mit 2:1. Am Ende siegte Sievers/Schmidt mit 3:1. Den dritten Platz belegten Rainer Knappek/Heinz-Peter Louis (Oberalster VFW) und Jens Möller Lentvogt/Lennart Rothe (TSV Eintracht Hittfeld).

Auch die Tischtennis-Jugend macht beim 33. Neujahrsturniers der VSV Hedendorf/Neukloster Werbung für ihren Sport. Melderekorde werten die Leistungen zudem auf. Kolja Burmester und Jonas Winter vom Post SV Stade siegten in der stärksten Jugendklasse. In der stärksten Jugendklasse I, der traditionell als Zweier-Mannschaftsturnier (Corbillon Cup) ausgetragenen Turnierserie, siegten Kolja Burmester und Jonas Winter vom Post SV Stade vor den Vereinskollegen Joel Burmester und Jan Ropers sowie Lukas Mehrkens (VSV Hedendorf/Neukloster) und Lukas Olschewski (TV Gut Heil Spaden) Insgesamt waren in Hedendorf 18 Zweierteams in den drei Wertungsklassen am Start. Die Unterteilung erfolgte nicht nach Alters-, sondern nach Q-TTR (Quartals-Tischtennis-Rang)-Leistungsklassen. Hintergrund dieser Vorgabe ist, dass die Mädchen und Jungen ihren Spielstärken entsprechend gefordert werden. So musste sich zum Beispiel Lukas Mehrkens vom Gastgeber VSV als Spieler des Jahrgangs 2004 gemeinsam mit Partner Lukas Olschewski (TV Gut Heil Spaden) gegen weitaus ältere Konkurrenz bewähren. Beide landeten in der Wettkampfklasse I auf Rang drei. Die jüngste Teilnehmerin Jill Bannach (Jahrgang 2006) startete mit Bruder Lasse (beide FC Hambergen) und schaffte den zweiten Platz in der Klasse III. Vier Einzel und ein Doppel mussten die Konkurrenten maximal bestreiten. Nach drei Siegen stand der Sieger in der Vorrunde oder in den Finalspielen fest. Die größte Gruppe der Teilnehmer stellte Gastgeber VSV Hedendorf/Neukloster. Mit sechs Nachwuchsspielern war TuS Nartum (Bremen) angereist.

Tim Voß und Florian Meyn aus Lamstedt haben das 33. Tischtennis-Neujahrsturnier der VSV Hedendorf/Neukloster in ihrer Leistungsklasse 2 den Titel gewonnen. 33 Doppel waren insgesamt am Start. Platz zwei ging an Gerhard Prigge und Johannes Schacht vom TuS Jahn Hollenstedt. Dritte wurden Tobias Paul vom TuS Harsefeld, Christian Ruprecht vom VfL Fredenbeck, Oliver Dankers und Malte Grizhar vom TSV Buxtehude/Altkloster. In der Leistungsklasse 3 standen sogar 36 Mannschaften an den Platten. Der Veranstalter war begeistert von der Resonanz an allen Turniertagen. Am Ende setzten sich Stefan Merse vom TTG Duwo Lemsahl und Tristan Lüttschwager vom PSV Buxtehude gegen Gotlib Lorey (VSV Hedendorf/Neukloster) und Walter Schubert (Blau Weiß Ottendorf) durch. Den dritten Platz belegten Lukas Mehrkens mit Ralf Wolf und Jelena Michalke mit Kai Lucht von den VSV Hedendorf/Neukloster.

Menü