Die besten Tischtennis-Oldies in Niedersachsen

OLDENDORF. Die fünf Tischtennisspieler der SG Oste/Oldendorf stehen auch mit mehr als 70 Jahren in den Knochen noch sehr erfolgreich an der Platte. In Niedersachsens höchster Liga holte die SG den 3. Titel in Folge und fährt zur Deutschen Meisterschaft.

Helmut Safka, Manfred Stemmann, Rolf Hapke, Günter Pfeiffer und Lühr Steinmetz haben zum dritten Mal in Folge die Meisterschaft in der Niedersachsenliga Senioren 70 gewonnen. Eine höhere Liga gibt es für die Oldies nicht. Die Niedersachsenliga wurde erst vor drei Jahren gegründet. Die SG Oste/Oldendorf hat also alle bisher möglichen Titel eingeheimst. In dieser Saison waren die SG-Cracks als Team unbesiegbar, in den sieben Spielen haben sie mit 45:25 Siegen und 14:0 Punkten die Meisterschaft verteidigt.

In dieser Saison hat sich die SG mit zwei Spielern verstärkt. Manfred Stemmann kommt aus Meckelfeld, er holte 11:3 Siege. Rolf Hapke kommt aus Apensen, er steuerte 8:6 Siege bei. Erfolgreichster SG-Spieler ist Helmut Safka mit 12:2 Siegen. Safka nimmt auch regelmäßig an Welt- und Europameisterschaften teil.

Durch den dritten Niedersachsen-Titel in Folge hat sich die SG Oste/Oldendorf auch zum dritten Mal für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Dort treffen die acht besten Oldie-Teams Deutschlands aufeinander. 2017 holte die SG Platz sechs, 2018 wurde die SG Letzter. Am 25. und 26. Mai soll es in Viernheim bei Heidelberg besser laufen. „Wir streben dieses Mal Platz fünf an“, sagt Safka vor der Deutschen Meisterschaft.

Quelle und Genehmigung Zeitungsverlag Krause Stade

Menü