Martin Kück alter und neuer Vereinsmeister

20170117 – Traditionell werden beim VfL Fredenbeck Anfang des Jahres die Tischtennisvereinsmeister gekürt. Bei guter Beteiligung wurde tolles Tischtennis geboten. Zunächst wurden in drei Gruppen die Spieler ermittelt, die in das Ko-System dann einzogen. Die nicht so erfolgreichen Cracks in der Gruppe spielten im Ko-System dann noch den Sieger der Trostrunde aus. Gespielt wurde mit einem Vorgabesystem, so dass schwächere Spieler auch gegen stärkere Spieler Chancen haben sollten. Bei einigen Spielen wurde es dann auch eng, und der Favorit musste sich deutlich anstrengen um noch die Oberhand zu behalten.Einige überraschende Ergebnisse kamen dann auch zustande, aber letztendlich setzten sich die Favoriten durch und belegten die vorderen Plätze in den Gruppen. Besonders gut drauf war Andre Walter, der nicht nur Carsten Springmann mit 3-0 bezwang, sondern mit Marko Dede und Christian Rupprecht gleich zwei weitere Mannschaftskollegen deutlich im KO-System schlug. Die Nr. 1 des Vereins Martin Kück hatte bis zum Halbfinale wenig Mühe mit seinen Gegnern. Erst im Halbfinale kam es dann zum „Gigantenduell“ mit Carsten Springmann. Beide zeigten teilweise hochklassiges Tischtennis und wollten unbedingt in das Finale einziehen. Nach vielen tollen Ballwechseln setze sich schließlich Martin knapp durch und zog in das Finale ein. Hier traf er dann auf Teamkollege Andre Walter. Andre spielte auf einem guten Niveau aber gegen das sichere und schnelle Blockspiel von Martin hatte er im entscheidenden Moment das Nachsehen. Martin konnte damit seinen Titel verdienterweise verteidigen. Sieger der Trostrunde wurde Rene Böttcher aus der dritten Mannschaft des VfL.

Menü