Neue Wettspielordnung verabschiedet

20161124 – Die Delegierten des 10. Bundestages des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) haben am Wochenende in Frankfurt/Main eine neue Wettspielordnung verabschiedet, die am 25. Mai 2017 in Kraft tritt und somit ab der neuen Saison 2017/18 gelten wird. Neben der Vereinheitlichung der Regelungen auf Bundes- und Landesebene besteht ein zentrales Ziel der neuen WO darin, das Spielen in den Vereinen in Zeiten rückläufiger Mitgliederzahlen zu erleichtern. So wird es künftig keine Begrenzungen mehr für Einsätze als Ersatzspieler geben. Die neue WO wird nun vom TTVN-Ressort WO/AB um die Ausführungsbestimmungen (AB) – die ausschließlich in den Spielklassen des TTVN und seiner Gliederungen gelten – ergänzt.

Plastikballpflicht ab der Saison 2019/20 auch für untere Spielklassen

Das DTTB-Präsidium hatte einen Dringlichkeitsantrag zum verpflichtenden Einsatz von Plastikbällen zur kommenden Saison eingereicht. Die Verbände standen einer schnellen Einführung der Plastikballpflicht mit Hinweis auf noch vorhandene Zelluloidball-Vorräte der Vereine eher skeptisch gegenüber. Der beschlossene Kompromiss: Der Plastikball wird  für die Bundesspielklassen, in diesem Fall dann auch für die Regional- und Oberligen, ab nächster Saison verpflichtend. Für alle anderen Ligen und Veranstaltungen wird der 1. Juli 2019 der Stichtag sein, ab dem keine Zelluloidbälle mehr eingesetzt werden dürfen. (DTTB/TTVN)

Weitere Informationen auf der Homepage des DTTB:

Menü